Luka vs Putin

Aktuelle Nachrichten und Geschehnisse rund um Belarus / Weißrussland
Mosyr
Beiträge: 105
Registriert: Di 14. Dez 2021, 19:18
Wohnort: Thüringen

Re: Luka vs Putin

Beitrag von Mosyr »

"und wenn der Lukaschenko nicht Präsident die letzten 30 Jahre in Weisrussland gewesen wäre
dann würden wir heute nicht das Weissrussland sehen in den wir immer gerne hinreisen
sondern hätten so ein ausgeplündertes korruptes Land wie es die Ukraine heute ist"

Da ist ein Funke Wahrheit dabei, war aber auch der Eigennutz!
Mit besten Grüßen aus den grünem Herzen Deutschlands
Marco
Administrator
Beiträge: 332
Registriert: Di 18. Aug 2020, 11:19

Re: Luka vs Putin

Beitrag von Marco »

Nikita hat geschrieben: Mo 1. Apr 2024, 17:27 das sich der IS dazu kurz danach bekennt hat überhaupt nichts zu sagen, denn die Amis und der CIA sind dafür in der Geschichte bekannt solche Bekennschreiben inszeniert zu haben um von sich selber abzulenken und um Ihre Kriege zu gerechtfertigen.
Wo habe ich von einem Bekennerschreiben gesprochen? Das interessiert mich überhaupt gar nicht. Hast du meinen Beitrag überhaupt gelesen?
Nikita hat geschrieben: Mo 1. Apr 2024, 17:27 oder meinst Du weil es die Staatsmedien hier so verbreiten muss es so gewesen sein,
Man sollte nicht so voreingenommen sein und so tun als wisse man, wo sich der Gegenüber informiert. Und überhaupt: Was sind denn die Staatsmedien?
Nikita hat geschrieben: Mo 1. Apr 2024, 17:27 der ganze Krieg in der Ukraine ist nichts weiter als ein Stellervertreterkrieg zwischen den Amis und Russland den die Amis so wollten und die Ukraine dafür opfern weil Putin nicht nach der Pfeife der Amis tanzt und zu grosse Ambitionen mit China hat,
Jetzt wird Russland halt einseitig mehr oder weniger von einem Staat (=China) abhängig, während der Westen aus vielen Staaten besteht, der in Sachen Russland selten mit einer Stimme gesprochen hat ( vor dem Ukrainekrieg und China war ja auch noch da). Der Krieg hat doch erst dort die Reihen geschlossen. Gerade hat die russische Zentralbank doch verkündet, dass man nur noch Devisenreserven in Yuan anlegen könne
Nikita hat geschrieben: Mo 1. Apr 2024, 17:27 der Westen würde in Russland gerne wieder so einen Präsidenten wie die US Marionette Jelzin an der Macht sehen der ganz Russland im Suff an die Finanzmafia verschenken wollte
Jetzt ist es halt eine andere Mafia. Putins Kumpel aus Petersburger Zeiten sind ja steinreich geworden. Beispiel. Rotenberg. Oder sitzt an den Hebeln der Macht: Patruchev
Nikita hat geschrieben: Mo 1. Apr 2024, 17:27 schau Dir die Videos von EX Nato General Kujat an
Die 7 Mythen des Ukraine-Krieges - Widerlegt! // Ex-NATO General Harald Kuja
dann erfährt man mehr über die wahren Hintergünde die man in den Staatsmedien nicht erfahren wird
Kujat wird gerne zitiert. Leider ist es meist so, dass seine Aussagen nie kritisch hinterfragt werden. Es gibt auch viele andere Generäle (iD und aD), die anderer Meinung sind, aber deren Meinung wird dann häufig abqualifiziert, damit man sich nicht inhaltlich damit auseinander setzten muss.
Nikita hat geschrieben: Mo 1. Apr 2024, 17:27 und wenn der Lukaschenko nicht Präsident die letzten 30 Jahre in Weisrussland gewesen wäre
dann würden wir heute nicht das Weissrussland sehen in den wir immer gerne hinreisen
Dem kann man nicht widersprechen, weil es so ist wie es ist. Aber man sollte auch nicht so tun, als ob Luka Belarus wirtschaftlich voran gebracht hätte, denn Belarus ist nunmal eines der wirtschaftlichen Schlusslichter in Europa. Und das wichtigste Kapital sind ja nicht die Resourcen, denn die hat Belarus kaum (Dünger und Holz), sondern das Humankapital. Und wenn das nicht so will, wie Luka, dann wird es halt vertrieben (siehe IT Branche), was die Wirtschaft ihrer Resourcen beraubt und auch eine Ausplünderung meiner Meinung nach darstellt, denn die arbeiten dann häufig im Westen.
Nikita
Beiträge: 148
Registriert: Di 18. Aug 2020, 13:25

Re: Luka vs Putin

Beitrag von Nikita »

Mosyr hat geschrieben: Mo 1. Apr 2024, 18:07 "und wenn der Lukaschenko nicht Präsident die letzten 30 Jahre in Weisrussland gewesen wäre
dann würden wir heute nicht das Weissrussland sehen in den wir immer gerne hinreisen
sondern hätten so ein ausgeplündertes korruptes Land wie es die Ukraine heute ist"

Da ist ein Funke Wahrheit dabei, war aber auch der Eigennutz!
Lukaschenko war nie ein Präsident des Eigenutzes der sich auf Kosten des Volkes bereichern wollte
Lukaschenko ist ein Patriot und Nationalist der die Verfassung geschüzt und den Verrat des Volkes verhindert hat,
über seine Methoden kann man sicher diskutieren,
Eigennutz war bei den korrupten Oligarchen Präsidenten in der Ukraine die sich an die Macht illegal geputscht haben auf Kosten des Volkes,
Benutzeravatar
Holländer
Beiträge: 146
Registriert: Di 18. Aug 2020, 12:54

Re: Luka vs Putin

Beitrag von Holländer »

Da ich ja mit dem Start dieses Threads die Büchse der Pandora geöffnet habe und es mittlerweile bereue,
kann ich jetzt auch ruhig meinen Senf auch noch dazugeben:

Nikita hat geschrieben: Mi 3. Apr 2024, 07:26 Lukaschenko war nie ein Präsident des Eigenutzes der sich auf Kosten des Volkes bereichern wollte
Lukaschenko ist ein Patriot und Nationalist der die Verfassung geschüzt und den Verrat des Volkes verhindert hat,
über seine Methoden kann man sicher diskutieren,
Eigennutz war bei den korrupten Oligarchen Präsidenten in der Ukraine die sich an die Macht illegal geputscht haben auf Kosten des Volkes,
Unter dem Begriffen "Eigennutz" und "Bereicherung" fällt nicht nur der finanzielle Teil. Macht ist ebenfalls dort einzuordnen. Und es ist nicht von der Hand zu weisen, dass, seitdem er President ist, diese Position schamlos ausnutzt, um seine Macht zu festigen. Sei es durch die Verfassungsänderungen, die er zu seinen Gunsten vornimmt, sei es durch Wahlfälschung in welcher Form auch immer, sei es durch Vetternwirtschaft, oder auch durch die gewaltsame Unterdrückung, Drangsalierung und Misshandlung des Volkes, das ihn einst ...gewählt hat. Und wenn er Angst bekommt vor dem ("völlig unbegreiflich") unzufriedenen und protestierenden Volk, rennt er schnell zu Papa Putin, ruft Aua und bittet um paramilitärische Unterstützung. Ein ganz toller Präsi! So einen wünscht sich jedes Volk!

Und Oligarchen gibt es überall! In Russland genauso. Korruptes Gesindel, welches sich bei den "richtigen" Politikern einschleimt um daraus ihre Vorteile zu ziehen. Putin, selber zu dem Zeitpunkt kein Oligarch, hat sich doch auch nicht mit legalen Mitteln in den Kreml portiert. Seine Machenschaften stinken doch auch zum Himmel, schreckt er doch nichtmal vor zigfachen Mord zurück, mit einem diabolischen Grinsen im Gesicht. Also zeige nicht mit dem Finger auf die Ukraine! :roll:
Safe water - drink Scotch! ;)
Nikita
Beiträge: 148
Registriert: Di 18. Aug 2020, 13:25

Re: Luka vs Putin

Beitrag von Nikita »

wo gab es denn eine Wahlfälschung in BY ?
willst Du mir allen ernstes sagen das die Frau die da jetzt im Ausland lebt und Stimmung macht gegen BY
welche 1 Monat vor den Wahlen in BY angetreten ist hat Lukaschenko geschlagen bei den Wahlen ?? oder hat man das Dir so
in ARD und ZDF eingeredet ? Wahlfälschung und Unregelmässigleiten gab es hier bei der letzten Bundestagswahl
wo man nicht mal eine richtige Wahl zustande gebracht hat, oder bei den Präsidentschaftswahlen in Amerika wo man Trump den Wahlsieg gestohlen hat durch falsche Auszählung so wie es 80 % der Amerikaner glauben,
2015 bei der rechtsmässigen Wahl in Thüringen wo Merkel entschieden hat diese Wahl muss rückgängig gemacht werden
weil mit hilfe der AFD eine FDP Kanditat gewann und nicht Ramelow,
der werte Westen zeigt immer gerne auf andere Länder mit dem Finger wenn Ihnen die Wahlergebnisse nicht passen,
echte Vetternwirtschaft erlebst Du heute in der Bundesregierung wo Posten und Aufträge an Ehepartnern oder Freunden
verteilt wurden besonders von den Grünen, wo man mit den eigenen Ehepartnern Masken Deals zugeschoben hat für Millionen Summen, wo von der Layen dubiose Deals mit der Pharma Industrie abgeschlossen hat zu Corona
auf Kosten der Steuerzahler
oder in der EU wo man Posten im Hinterzimmer verteilt oder riesige Summe Bargeld von EU Abgeordneten findet aus Bestechungen.
und Ihre Macht festigen die Regierenden hier genauso mit Ihrem Verfassungsschutz der eigentlich Regierungsschutz heissen müsste durch Gesetze und Fakes, alles nur mit etwas feingeschliffener Klinge das es nach Demokratie aussieht,
Lukaschenko hat Wahlfälschung überhaupt nicht nötig weil die Mehrheit Ihn wählt
selbst wenn man 20 % an Wahlunregelmässigkeiten abzieht von Lukaschenko hat er immer noch weit über 60 % erzielt,

ja in Russland gibt es auch viele Oligarchen die sind aber nicht unter Putin enstanden sondern unter der US Marionette Jelzin
der Unterschied zur Ukraine ist nur das Putin seine Oligarchen alle im Griff hat und an die Kette gelegt hat
und denen klar gesagt hat macht Geschäfte aber mischt Euch nicht in Politik ein,
während die ukrainischen Oligarchen heute noch das Volk berauben und sich in die Politik einmischen oder den Präsidenten gestellt haben um das Volksvermögen ans Ausland zu verschenken
Benutzeravatar
Holländer
Beiträge: 146
Registriert: Di 18. Aug 2020, 12:54

Re: Luka vs Putin

Beitrag von Holländer »

1. Mit keinem Wort haben ich gesagt, dass es hier im Westen, also in Europa und den USA, keine Korruption und Vetternwirtschaft gibt. DAS ist schon so alt wie die Menschheit. Ich hatte dabei nur nach Osten geblickt, weil hier jemand dem Einen den Arsch pudert und den Anderen an die Wand stellt.

2. Lass mich mal kurz überlegen.... Nachdem in 2020 die Wahlen in BY abgehalten wurden, wieviel Menschen sind danach für Lukaschenko auf die Straße gegangen? Wieviele Leute haben für ihn skandiert? Wenn ich mich recht entsinne, haben hunderttausend+ gegen Luka demonstriert, lauthals. Luka hat erwiesenermaßen Menschen "kaufen" müssen und mit Bussen nach Minsk karren müssen, um Gegendemos aufzubauen. Aber..., ein Lob auf die westlichen Medien, die die Massen an Leuten auf den Straßen generiert und animiert haben, und sie mit der Уходи!-Parole akustisch untermalt hat; um es dann in der Westzone zu verbreiten. Das ist mal ne reife Leistung.
Und dann noch diese fürchterlichen Oppositionellen, die allesamt Steuern hinterzogen haben. Gut das die Staatsorgane das noch rechtzeitig vor den Wahlen 2020 aufdecken konnten.
Meine Frau war in dem Jahr noch in BY, sie es life miterlebt, wie die computergenerierten Menschenmassen durch Mogilev gegangen sind. Sie hat ebenfalls die Präsenz der Omon miterlebt. Sie traten dabei als "Virus" auf, um die generierten Menschen zu bekämpfen :lol: . Tut mir Leid für dich, aber meiner Frau glaub ich ;) ...irgenwie mehr, dafür brauche ich keine Unterstützung von westlichen Medien. Ach, nochwas: Frage mal den Herrn Rossi: der kann dir auch ein Lied davon singen.

Tu dir mal selber den Gefallen, г-н Никита, und öffne mal bitte deine Augen für einen objektiveren Blick, ohne RT, uä!

Wenn es in BY und RU alles so toll ist, warum exodieren denn die Staaten? Wie hoch ist denn der Prozentsatz der Leute, die Richtung Osten ausandern? Warum gehen die Exilrussen (ich verallgemeinere es mal: ist einfacher) denn nicht zurück, wenn hier doch alles so schlecht ist und dort alles so toll?

Boah, eh! :lol:
Safe water - drink Scotch! ;)
Tschernobylhilfe
Beiträge: 60
Registriert: Di 18. Aug 2020, 20:29

Re: Luka vs Putin

Beitrag von Tschernobylhilfe »

Irgendwo habt ihr beide Recht.

Aber niemand unserer Regierung / der EU braucht mit dem Finger auf Weißrussland oder Russland zeigen, hier sind sie mindestens genauso schlimm, nur mit anderen Methoden. Warum sollte man also gen Osten auswandern. Is beides Schei...

Unsere Regierung soll sich um UNSERE Probleme kümmern und sich nicht in Russland / Weißrussland / Ukraine einmischen.
Es sollte mal eine Regierung an die Macht kommen, die

- für Frieden und keine Waffenlieferungen ist
- die Corona-Quatsch-Maßnahmen aufarbeitet und die damals Befehlenden hart bestraft
- den Gender-Quatsch komplett verbietet
- das Heizungsgesetz einstampft
- das Verbrenner-Verbot einstampft
- die Russland- und Weißrussland-Sanktionen aufhebt (Flugverkehr, Grenzschließungen, Gas usw.)

In allen Fällen leidet hier wie dort die einfache Bevölkerung drunter, und keinesfalls die, die es treffen soll.
Nikita
Beiträge: 148
Registriert: Di 18. Aug 2020, 13:25

Re: Luka vs Putin

Beitrag von Nikita »

--2. Lass mich mal kurz überlegen.... Nachdem in 2020 die Wahlen in BY abgehalten wurden, wieviel Menschen sind danach für Lukaschenko auf die Straße gegangen? Wieviele Leute haben für ihn skandiert? Wenn ich mich recht entsinne, haben hunderttausend+ gegen Luka demonstriert, lauthals.---


lass mich mal kurz überlegen wieviel Einwohner BY hat
hundertausend Demonstranten die vom Westen durch telegramm gesteuert wurden um den regulären Präsidenten zu beseitigen sind keine 11 Millionen die nicht demonstriert haben,
deswegen hat Lukaschenko alles richtig gemacht sonst hätte es genauso wie in der Ukraine 2014 geendet.

---Und dann noch diese fürchterlichen Oppositionellen, die allesamt Steuern hinterzogen haben. Gut das die Staatsorgane das noch rechtzeitig vor den Wahlen 2020 aufdecken konnten.----

hier werden sie als angebliche Reichsbürger entarnt welche die Regierung stürzen wollten und in den Knast gesteckt, alles nicht viel anders
oder Parteinen durch Fakes diffamiert, andere methoden nur

---Wenn es in BY und RU alles so toll ist, warum exodieren denn die Staaten? Wie hoch ist denn der Prozentsatz der Leute, die Richtung Osten ausandern? ---

welche Staaten? Russland hat mehr Freunde auf der Welt als Staaten die gegen sie sind
warum reisst Du nach BY wenn es da so furchtbar ist ? verstehe ich nicht,

---Frage mal den Herrn Rossi: der kann dir auch ein Lied davon singen.---

ich kenne den Herrn Rossi persönlich, wir haben uns in Minsk und Berlin öfter getroffen
ich kenne seine Familie Frau und Kinder, und seine Ansichten,


---öffne mal bitte deine Augen für einen objektiveren Blick, ohne RT, uä!---

ich brauche keine Augen öffnen
ich habe 32 Jahre in der DDR gelebt und 34 Jahre jetzt in der BRD
ich habe alles live erlebt und kann mir ein objektives Bild machen und kann einschätzen ob RT oder Deutsche Staatsmedien
Zuletzt geändert von Nikita am Do 4. Apr 2024, 09:37, insgesamt 1-mal geändert.
Nikita
Beiträge: 148
Registriert: Di 18. Aug 2020, 13:25

Re: Luka vs Putin

Beitrag von Nikita »

Tschernobylhilfe hat geschrieben: Mi 3. Apr 2024, 18:46 Irgendwo habt ihr beide Recht.

Aber niemand unserer Regierung / der EU braucht mit dem Finger auf Weißrussland oder Russland zeigen, hier sind sie mindestens genauso schlimm, nur mit anderen Methoden. Warum sollte man also gen Osten auswandern. Is beides Schei...

Unsere Regierung soll sich um UNSERE Probleme kümmern und sich nicht in Russland / Weißrussland / Ukraine einmischen.
Es sollte mal eine Regierung an die Macht kommen, die

- für Frieden und keine Waffenlieferungen ist
- die Corona-Quatsch-Maßnahmen aufarbeitet und die damals Befehlenden hart bestraft
- den Gender-Quatsch komplett verbietet
- das Heizungsgesetz einstampft
- das Verbrenner-Verbot einstampft
- die Russland- und Weißrussland-Sanktionen aufhebt (Flugverkehr, Grenzschließungen, Gas usw.)

In allen Fällen leidet hier wie dort die einfache Bevölkerung drunter, und keinesfalls die, die es treffen soll.


der Werte Westen zeigt immer gerne auf andere Länder mit dem Finger
nur nicht auf seine eigenen Probleme,
das sage ich jeden Tag, was geht uns Russland oder Weissrussland an, nichts
was hat die Ukraine in der EU zu suchen, nichts, das ist ein Fass ohne Boden

Corona war an dem Tag zu ende und ebte ab als der Ukraine Krieg begann,
und das Vebrenner Verbot wird jetzt gelockert wie es aus Deutschland und der EU zu hören ist weil Munition für die Ukraine jetzt wichtiger sind und die EU und Deutschland alles finanziell nicht mehr stemmen können,
Frau Bärbock wollte Russland wirtschaftlich ruinieren und jetzt werden wir selber runiert und in Rusland gehts aufwärts
das Rennen machen die Chinesen
Benutzeravatar
Holländer
Beiträge: 146
Registriert: Di 18. Aug 2020, 12:54

Re: Luka vs Putin

Beitrag von Holländer »

An dieser Stelle klinke ich mich aus!
Eigentlich wollte ich nur eine Aussage machen über das Verhältnis zwischen Lukaschenko und Putin.

Da es mittlerweile so ausufert und von manchen, mit hochroten Kopf und Scheuklappen im Gesicht, Themen angesprochen werden, die
  • zum Einen GARNICHTS mit meinem Thread zu tun haben, und
  • zum Zweiten eine, in meinen Augen, völlig verrückten/verdrehten Blick auf die politische und wirtschafliche Lage darstellen

werde ich mich aus diesem Diskurs verabschieden.

Es ist befremdlich, wie bei der Coronakrise, wo auf einem Mal die vielen Experten herkommen, die anscheinend genau wissen, was falsch und richtig ist. Ich denke nicht, dass hier irgendjemand im Forum ist, mich eingeschlossen, der wirklich Ahnung hat.

Um es mit Trapper Toni's Worten zu sagen: "Ich habe fertich!"
Ihr könnt euch ja noch weiter die Köpfe einschlagen...
Safe water - drink Scotch! ;)
Gesperrt