Keine Pässe mehr bei den Botschaften

Aktuelle Nachrichten und Geschehnisse rund um Belarus / Weißrussland
Scheka
Beiträge: 132
Registriert: Di 18. Aug 2020, 12:48

Re: Keine Pässe mehr bei den Botschaften

Beitrag von Scheka »

Aber warum sollen die gezwungen werden ins Land zu kommen?? Was ist da der Hintergedanke?!
Die kommen machen den Pass und gehen doch wieder! Oder werden sie an der Grenze nicht mehr rausgelassen?! Ich will nur den Sinn verstehen
Benutzeravatar
MrRossi
Beiträge: 109
Registriert: Di 18. Aug 2020, 13:01

Re: Keine Pässe mehr bei den Botschaften

Beitrag von MrRossi »

Für diejenigen unter uns/euch, die Kinder unter 14 Jahre haben:
Ein Elternteil alleine kann für das Kind den Pass in Belarus beantragen.

Weder der Partner, noch das Kind selbst braucht vor Ort zu sein!
Benutzeravatar
MrRossi
Beiträge: 109
Registriert: Di 18. Aug 2020, 13:01

Re: Keine Pässe mehr bei den Botschaften

Beitrag von MrRossi »

Scheka hat geschrieben: Do 14. Sep 2023, 20:11 Aber warum sollen die gezwungen werden ins Land zu kommen?? Was ist da der Hintergedanke?!
Die kommen machen den Pass und gehen doch wieder! Oder werden sie an der Grenze nicht mehr rausgelassen?! Ich will nur den Sinn verstehen
hatte ich bereits oben erwähnt...
Bin mir sicher, daß - unabhängig von politisch Verfolgten - auch einfache normale Bürger, die wichtig sind für Belarus (Ärzte, Schwestern, Dozenten, Ingenieure etc.) mit einem weiteren Erlass im Land behalten werden...
Scheka
Beiträge: 132
Registriert: Di 18. Aug 2020, 12:48

Re: Keine Pässe mehr bei den Botschaften

Beitrag von Scheka »

Also du meinst wirklich das die z.b meine Frau ( und alle anderen)nicht mehr aus dem Land lassen?? Auch die Kinder?! Mit was für eine Begründung?!
Der Hintergedanke ist das, die dann im Land gezwungen werden zu bleiben, und dann eine Arbeit aufnehmen?!

Meine Frau sagt das ist wahrscheinlich aus logistischen Gründen der Fall,

Die werden doch nicht die auslandsbelarusen ins Land Locken Wegen Pass, und dann nicht mehr rauslassen, das ist ja Freiheitsberaubung, und würde sehr schnell Schlagzeilen machen
Benutzeravatar
Holländer
Beiträge: 146
Registriert: Di 18. Aug 2020, 12:54

Re: Keine Pässe mehr bei den Botschaften

Beitrag von Holländer »

Scheka hat geschrieben: Do 14. Sep 2023, 20:32 ......, und würde sehr schnell Schlagzeilen machen
Ja, und?
Als ob das irgendjemanden kratzt!
Der Spinner 'holt' sogar Flieger vom Himmel. Muss man da noch mehr sagen?
Safe water - drink Scotch! ;)
Scheka
Beiträge: 132
Registriert: Di 18. Aug 2020, 12:48

Re: Keine Pässe mehr bei den Botschaften

Beitrag von Scheka »

Das ist aber ganz sicher nicht der Grund, damit man die Leute festhält im Land, selbst wenn das so wäre, könnte man ohne Probleme über Russland zurück nach Deutschland kommen, oder in die Türkei von Minsk fliegen und von dort hierher,
Ihr glaubt doch nicht, das die z.b meine Frau die seit Ewigkeiten schon in Deutschland lebt Dort festhalten und nicht mehr rauslassen,( da angeblich Lehrer Ärzte usw fehlen)das ist absurd und lächerlich,
Das würde das Auswärtige Amt Ganzwohl Kratzen, Würde dann drin stehen wenn das so wäre, wer glaubt eigentlich noch außer mir das ,man die Leute aus Belarus nicht mehr rauslässt?!
Heavens Gate
Beiträge: 29
Registriert: Fr 1. Apr 2022, 15:50

Re: Keine Pässe mehr bei den Botschaften

Beitrag von Heavens Gate »

@Scheka

Ich sehe das genauso wie Du. Warum sollte man diese Leute nicht mehr rauslassen? Meine Frau lebt seit 22 Jahren in Deutschland und meine Jungs sind in Deutschland geboren und haben beide Staatsbürgerschaften. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, das man auf diesen Weg die Krawallmacher zurück ins Land holen möchte, um diese zur Rechenschaft zu ziehen.

Da ich versuche immer einen Schritt weiter zu sein, habe ich mir für den 15.10.2023 ebenfalls auch ein russisches Visa besorgt. Sollten es bei der Rückkehr Probleme geben, dann starte ich durch nach Russland und fliege wieder nach Hause. Ich denke, trotzdem, das es keine Probleme geben wird.... und wenn, dann werde ich hier im Board berichten. Ihr könntet Euch also schon einen kleinen Vorrat Popcorn besorgen.

Bald bin ich schlauer, oder halt auch nicht :-)
Scheka
Beiträge: 132
Registriert: Di 18. Aug 2020, 12:48

Re: Keine Pässe mehr bei den Botschaften

Beitrag von Scheka »

Sag ich doch auch das es Quatsch ist, Schwachsinn hoch 10, wenn du Nächsten Monat fährst,dann kannst ja Mal wieder berichten wie lange man an der Grenze so wartet usw
Aluhut_by
Beiträge: 1
Registriert: Di 26. Sep 2023, 18:08

Re: Keine Pässe mehr bei den Botschaften

Beitrag von Aluhut_by »

Hallo zusammen,

da ich letzte Woche gezwungenermaßen in die Lage kam, nach Minsk fliegen zu müssen und vorher durch diverse Kanäle durchaus etwas nervös gemacht wurde, folgt nun ein kurzer Erfahrungsbericht zu Belarus, dem Dekret 278 und dem ganzen Pass-Brimborium.

Kurz zu mir, um Parallelen für ähnlich "Betroffene" zu bilden:

Bin seit 2001 in DE, kein Deutscher Pass - bin Belarusse. Niederlassungserlaubnis unbefristet. Belarussischer PP Pass (Alter BY PP Pass läuft aus am 31.09.2023)

Ich habe am 11.09. von dem Gesetz erfahren und sofort angefangen meine "strippen" zu ziehen. Da meine Karte der Niederlassungserlaubnis direkt an die Gültigkeitsdauer des Passes geknüpft ist, war mir wichtig, vor dem Ende des Monats wieder auszureisen.
Am 15.09. ging es los. Von Stuttgart nach Kopenhagen, Kopenhagen nach Vilnius. (etwa 270€ für die Flüge). Ich reiste mit Handgepäck - 1 Rucksack.

In Vilnius hatte ich ein wenig Zeit totzuschlagen - die Grenze Richtung Belarus wird mit dem Nachtbus überquert.

um 0:15 war der Bus da. (Ecolines bietet für 20 € Tickets von Vilnius nach Minsk, Busse haben WLAN, Klima, Entertainment. Die Fahrt an sich ist recht kurz - bis auf die Grenzquerung)
Vor dem einsteigen kontrolliert der Busfahrer die Legitimierung zum Aufenthalt in Litauen (für mich war es mein Aufenthaltstitel) und die Legitimierung zur Einreise nach Belarus (mein Pass)

Dann ging es los - Litauische Grenze raus, Pässe wurden kontrolliert, auf der anderen Seite der Schranke wieder rein.
Alles ging problemlos - PC schien probleme zu machen, löste sich dann aber.

Bei den Belarussischen Kollegen ging es weiter - da gab es den ersten Pluspunkt - Kontrolle wird in einem Gebäude durchgeführt - bei den Litauern muss man leider etwas draussen frieren :).
Der Pass wurde gecheckt, dann durfte ich meinen Rucksack auf das Band legen (wie am Airport) und durch einen Metalldetektor durch. Der Beamte am Ende Fragte mich, was ich im Ausland täte - "Ich wohne und arbeite da" als ich meinen Aufenthaltstitel zeigen wollte, bedankte er sich - "die Karte ginge ihn nichts an" und ich durfte weiter.

Behandlung sehr professionell und freundlich... ich war positiv geschockt und stieg voller Freude in den Bus.


ich ging am selben Tag (Samstag 16.09.) in das OGIM (Отдел по гражданству и миграции) des Bezirks, meines letzten Wohnortes. Die Ämter sind alle auf das digitale Ticketsystem umgerüstet, man sucht die nötige Leistung auf einem Touchscreen aus, drückt drauf und bekommt eine Nummer.
Die Wartezeit betrug maximal 5 Minuten und ich wurde zum ersten Office gerufen.

Habe die Situation erklärt und wurde gebeten ein Formular auszufüllen.
Anschließend durfte ich meinen Antrag zusammen mit meiner Geburtsurkunde und meinem Alten Pass in einem anderen Office stellen. Die Mitarbeiterin dort stellte fest, dass meine Biometrischen Fotos (habe ich in DE gemacht) nicht die richtigen Maße hatten. Macht eure Fotos deshalb am besten dort vor Ort - ich bin mit einem Yandex Taxi zum nächsten Shopping Mall und habe mit 10 Minuten Wartezeit meine Fotos bekommen.

Beim Antrag selbst gibt es nur die Option 30 Tage und 15 Tage - beim online Bezahlen der Passverlängerung kann man jedoch auch 7 Tage wählen. (kosten etwa 170 Rubel für die 7 Tage Bearbeitung - Kurs 1 zu 3.4 zum Zeitpunkt - also etwa 50 Euro)

Danach habe ich 6 Tage lang Minsk neu entdeckt (war das letzte Mal vor 17 Jahren dort)

Die Stadt ist mega sauber geworden - alles digital, alles an die Europäischen Standards gehoben... zum Kulturprogramm selbst, werde ich hier im Forum noch was verfassen, wenn das jemanden interessiert.... vorgespult zum Samstag 23.09. - ich will meine Pässe abholen:

Dort angekommen, ist alles dunkel - Stromausfall.

Ich gehe zum Fenster und mir wird gesagt, dass eine Leitung durch einen Unfall gekappt wurde - Notfallreparatur ist bereits beauftragt.

Ich Frage nach meinem neuen Pass - er ist da, kann aber nicht empfangen werden, weil die Kollegen mich noch bei allen Polizeidienststellen im System checken müssen (das geht in 5 Minuten, wenn denn der Strom da ist)

Ich entwickle einen Notfallplan mit dem Hauptverantwortlichen und bitte ihn, meine Person in einer anderen Dienststelle checken zu lassen, falls der Strom nicht repariert wird - wegen meinem bereits gebuchten Rückflug am 24.09. er geht darauf ein.

Nach 45 Minuten geht das Licht an - ich stelle einen Antrag um meinen Alten Pass behalten zu dürfen.
In meinem Fall wird er benötigt da die Passnummer in meinem Deutschen Aufenthaltstitel festgehalten ist.
Mein Alter Pass wird als "Annuliert" durchgestempelt und ich bekomme nach der letzten Unterschrift beide Pässe.

Vorgespult bis zum Abend 0:30 - ich steige in den Ecolines Bus am Hauptbahnhof Minsk, Ziel Vilnius.

Die Grenze ist nach 1:30h erreicht, die Belarussen kontrollieren beide Pässe und meinen Aufenthaltstitel, ich darf wieder in den warmen Bus (Kontrolle für den gesamten Bus geht etwa 45 Minuten)
An der Litauischen Grenze müssen wir lange stehen und anschließend wieder in die "Kälte" Die Kontrolle verläuft zeh, da das System einmal komplett abstürzt, alle müssen nochmal aus dem Bus und zum zweiten mal kontrolliert werden. Um das zweite Mal etwas zu beschleunigen, werden die PKW und LKW Spuren gestoppt, damit die Bus Insassen kontrolliert werden können - Wartezeit etwa 2:45h. Um 6:40 erreiche ich Vilnius Airport und trete den Rückzug per Flug an.....

Ich kann die Beiträge, die euch glauben machen wollen, dass man euch dort festhält, nur zurückweisen..
Fakt ist, dass es davon abhängt ob ihr nach den Wahlen 2020 ausgereist seit, weil ihr demonstriert habt.

Seid ihr von den Wahlen nicht betroffen, könnt ihr ohne Sorge nach Belarus reisen.

Zusammen mit meiner Cousine, die in Minsk lebt, habe ich anhand der Herausforderungen meiner Reise einen kleinen Guide zusammengestellt - wir werden ab kommenden Monat auch "komplett-sorglos" Pakete anbieten um euch beim Passwechsel helfen zu können. Wer Interesse hat, kann gern Privatnachricht schreiben - alles natürlich mit Rechnung und sauber dokumentiert.

Abschließend kann ich nur sagen - die 90er sind vorbei... habt keine Angst, keiner will euch dort etwas antun :-)
P.S. Draniki unbedingt probieren.

cheers
Benutzeravatar
Holländer
Beiträge: 146
Registriert: Di 18. Aug 2020, 12:54

Re: Keine Pässe mehr bei den Botschaften

Beitrag von Holländer »

Hallo Aluhut!

Danke in Namen aller für deinen ausführlichen Bericht. Es dürfte vielen hier um Stücke weiterhelfen. Solche Beiträge werden hier gerne gesehen!

Für mich, bzw. für meine Frau, wird es ab hier aber interessant:
Aluhut_by hat geschrieben: Di 26. Sep 2023, 18:50 Fakt ist, dass es davon abhängt ob ihr nach den Wahlen 2020 ausgereist seit, weil ihr demonstriert habt.
Sie ist quasi direkt nach den Querelen und Protesten in 2020, in diesem Falle Anfang November, nach D ausgereist. Sie könnte also "in den Sack mit Protestlern" gesteckt werden können.

Sie war im August diesen Jahres ebenfalls in BY, allerdings nicht wegen des Passes. Den hatten wir bei unserer gemeinsamen Fahrt im letzten Jahr schon bekommen. Ich hatte auch Bauchschmerzen wegen des vermeintlichen Kontrollwahns der Regierung und damit auch der Grenzer, bishin zum Ausreiseverbot. Sie hatte dann aber keine Probleme beim Grenzübertritt, hat aber die Erfahrung gemacht, dass Busse anscheinend bevorzugt abgefertigt werden an der Grenze. 2021 haben wir bei der Rückreise mit Pkw geschlagene 24 Stunden an der Grenze bei Bobrovniki festgesessen, mitten in der Pampa :evil: . Letzten August war sie mit dem Bus in etwa 5 Stunden komplett durch. (Brest)

Da ich aber beim Reisen gen BY schon einiges erlebt habe, was mir sehr stark nach Willkür und Schikane aussah, und was mich nicht selten innerlich zur Weißglut brachte, sehe ich deinen Bericht lieber als ein positives Einzelschiksal an und betrachte die gegenwärtige Lage in Belarus und an deren Grenze zu Polen als sehr fragil, wechselhaft und willkürlich - ich traue dem Braten nicht wirklich.

Ich freue mich aber wirklich für dich, dass es bei dir so reibungslos funktioniert hat.

Übrigens: Willkommen in diesem Forum! :lol:

Es grüßt der Holländer
Safe water - drink Scotch! ;)
Antworten